Ein herzliches Willkommen auf meiner kreativen Seite!

Auf dieser Seite möchte ich euch meine Ideen und Werke zeigen. Lasst euch ein bisschen verführen zu bleiben, zu stöbern und euch anstecken zu lassen….

Mittwoch, 18. August 2010

The Lost Gardens of Heligan…(Cornwall Teil 9)

Seit dem 19. Jahrhundert besteht das Ursprungsgelände der Lost Gardens. Ursprünglich gediehen hier Rhododendren, Kamelien, Ananas und Feigen. Mehr als zwanzig Gärtner hielten den parkähnlichen Garten in Ordnung. Im ersten Weltkrieg wurden viele der Gärtner zur Armee eingezogen und vier Jahre später kehrte nur eine Hand  voll zurück.

Cornwall12

Damit begann die fortschreitende Verwilderung des über 80 Hektar großen Geländes. Der Dornröschenschlaf dauerte über 70 Jahre. Tim Smit - der hier seine ersten Gartenerfahrungen sammelte, die er später für das Eden Project nutzte – arbeitete sich nach und nach mit dem damaligen Besitzer John Willis Anfang 1990 durch einen gigantischen struppigen Dschungel. Sie legten die zähen Überlebenden seltener Rhododendron- und Kameliensorten frei und erhielten Aufschluss über die viktorianische Gartenbaukunst.

Cornwall13

Das Gelände ist in unterschiedliche Gärten eingeteilt, in denen es die unterschiedlichsten Sachen zu entdecken gibt. Es gibt auch eine “Safari-Tour” für Kids, so können diese spielerisch den Garten erfahren.

Cornwall14

Mich hat vor allem die Stille beeindruckt, die diese zum Teil uralten Bäume und Pflanzen ausstrahlen. Oben seht Ihr mal ein paar Größenvergleiche, die Pflanze, an der mein Mann lehnt, ist ein Rhododendron! Und die Blätter – einmal verglichen mit einem Handy, einmal mit einer Männerhand – gehören auch zu einem Rhododendron. Und die Blüten der Fuchsie unten rechts sind gerade mal 5mm lang.

Mir persönlich hat der Woodland Walk durch den alten Baumbestand am besten gefallen. Hier kommt man sich so klein und unbedeutend vor…

Cornwall15

Wenn man genau hinschaut…findet man auch die geheimen Bewohner der Gärten…die “Mud Maid” und den “Giant” die beiden schützen und bewahren in der Nacht den Garten und ruhen sich über Tag an geschützten Stellen aus.

---

An dieser Stelle möchte ich mich mal bei meinem rasenden Reporter bedanken. Da wir mit meinem Auto unterwegs sind, bin ich hier fürs Fahren zuständig und während ich hier durch die Gegend heize (damit ich mit den Einheimischen mitkomme) schießt mein Mann die Fotos aus dem Auto auf den Strecken von A nach B….nur hin und wieder bekommt er unterwegs mal die Gelegenheit in Ruhe auszusteigen und die Landschaft zu fotografieren…

12 (196)…wer genau hinsieht, erkennt ihn unten links im Bild ;o))…

Herzlichen dank, lieber “rasender Reporter” ;o)))

---

Am Zielort übernehme ich dann meist wieder die Kamera.

Langsam heisst es Abschied nehmen von Cornwall…morgen geht es nach Newquay, da möchten meine Kids ins Blue Reef Aquarium und Freitag ist dann noch ein bißchen spazieren vor Ort angesagt und dann heißt es packen :o(     Samstag fahren wir ganz früh wieder los und zwar Richtung London, da bleiben wir dann für drei Nächte bevor es wieder nach hause geht…das wird bestimmt ein Kulturschock…unberührte Landschaft und dann Großstadt voll Power.

Liebe Grüße und bis morgen

Sylvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...